Ubuntu e.V.

Ubuntu e.V. stellt sich vor

 

Initiatoren der Ubuntu-Hilfsprojekte und Vorstände des Vereins sind das Friedberger Ehepaar Dr. Tobias Lutz und seine Frau Brenda Lutz.

 

Ingrid Lutz kümmert sich um die finanziellen und steuerlichen Angelegenheiten von Ubuntu e.V.

Gisela Vermeulen ist Grundschullehrerin in Welden und als Schriftführerin verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit.

 

Im Jahr 2009 besuchten das Ehepaar Brenda und Tobias Lutz bei einem medizinischen Auslandseinsatz erstmals das kleine Dorf Kasuna im Westen Kenyas. Brenda Orimba-Lutz, gebürtige Kenyanerin wuchs in Nyanza, dem Districtgebiet von Kakola auf, spricht daher die lokale Stammessprache "Luo", eine von insgesamt 61 Stammessprachen in Kenya. Aufgrund dieser sprachlichen Kenntnisse von Brenda koordiniert sie die Projekte in Kasuna.

 

Ubuntu e.V. wurde 2010 von einem Friedberger Freundeskreis gegründet und vom Finanzamt Augsburg-Land als gemeinnützig anerkannt.

 

 

Was bedeutet Ubuntu?

 

Ubuntu ist ein Wort der Bantusprachen Afrikas, die Ursprung für etwa 500 verschiedene Sprachen im mittleren und südlichen Afrika sind. Da es im Deutschen kein Äquivalent für Ubuntu gibt, lässt es sich am besten übersetzen mit "menschlicher Güte", "Menschlichkeit", "Mitgefühl" oder "Großherzigkeit".

 

Menschen wachsen nur in Begleitung anderer Menschen. So bezeichnet Ubuntu das Konzept eines kooperativen Zusammenlebens und der gegenseitigen Hilfe aller Menschen der einen Welt.

 

Albert Schweitzer hat einmal gesagt: "Mitleid und Mitgefühl seien das Einzige, was größer wird, wenn man es teilt". Tatsächlich haben wir alle gemeinsam die Möglichkeit, durch unsere Hilfsaktionen Menschlichkeit für die Vernachlässigten und Chancenlosen auf unserer Erde wieder herzustellen. Denn für alle auf unserer Welt gilt das afrikanische Sprichwort: "Der Mensch ist des Menschen Heilmittel".

 

Ubuntu e.V. arbeitet partnerschaftlich eng mit der Ubuntu Kasuna Community based Organisation (CBO) - einer in Kenya registrierten Selbsthilfegruppe – zusammen, deren Vorsitzende Brenda Orimba-Lutz ist. Diese Gruppe wird von ausgebildeten Sozial- und Gesundheitsarbeitern geführt.

 

 

Ubuntu e.V. engagiert sich für:

Denn "Bildung ist der Zugang zu Freiheit, Demokratie und Entwicklung" (Nelson Mandela)

Denn "Armut ist die schlimmste Form von Gewalt" (Mahatma Gandhi)

Denn "Armut macht krank - Krankheit macht arm"

Ubuntu Kasuna CBO

Die Selbsthilfegruppe Ubuntu Kasuna CBO

 

Die Menschen in Kasuna in Kenya haben sich Anfang 2012 - vermittelt durch Ubuntu e.V. aus Deutschland - zur Selbsthilfegruppe Ubuntu Kasuna Community based Organisation (CBO) zusammengeschlossen und staatlich registrieren lassen, um in Zusammenarbeit mit Ubuntu die Probleme des Dorfes anzupacken.

 

Die Dorfgemeinschaft von Kasuna und die Lehrer der Kasuna Primary School treffen sich dazu in regelmäßigen Zusammenkünften, um Probleme zu erörtern und nach Lösungen zu suchen.

 

Von Ubuntu e.V. unterstützte und ausgebildete Sozial- und Gesundheitsarbeiter sammeln die Ergebnisse und koordinieren nach Absprache mit Ubuntu die Umsetzung der Hilfsmaßnahmen.

 

Wöchentlich werden Berichte gesendet und sozial schwache Familien und Waisenkinder betreut. In Ahero, der benachbarten Kleinstadt von Kasuna, konnte hierfür ein kleines Büro eingerichtet werden, um über Internet und Telefon die Hilfe zu koordinieren.

 

 

 

 

Das Team der Ubuntu Kasuna CBO

 

Perez Jondiko setzt sich als Vorsitzende der Selbsthilfegruppe für die Koordination der Ubuntu-Projekte ein und steht in regelmäßigem Kontakt mit dem Ubuntu-Team in Deutschland.

 

Tobias Njoguta ist Berufsschullehrer der Ubuntu-Berufsschule und Vorstandsmitglied der Ubuntu CBO. Seine Ausbildung wurde von Ubuntu e.V. unterstützt. Als "field worker" kümmert er sich täglich um die Patenschaften und die Jugendprojekte an der Kasuna Primary School.

 

Everlyn Bunde ist alleinerziehende Mutter von 4 Kindern. Sie ist ausgebildete Sozialarbeiterin, arbeitet in der Ubuntu-Schulküche und betreut die Mädchengruppe in Kasuna.

 

Moses Odundo ist Koch der Schulküche der Kasuna Primary School und ist für die Organisation der Lebensmittel verantwortlich. Zusätzlich trainiert er die Ubuntu-Fußballmannschaften.

 

Bella Atieno ist Schneiderin und Leiterin der Ubuntu-Nähschule. Gemeinsam mit Eunice Owiti betreut sie die Kinder der „Ubuntu-Site“ in Kasuna.

Spendenkonto

Kontakt

Social Network

Werde ein Fan von Ubuntu Hilfe e.V.

Ubuntu e.V.

1. Vorsitzender: Dr. Tobias Lutz

Birkhahnweg 6, D-86316 Friedberg

Telefon: 0821 - 90 75 848

E-Mail:  info@ubuntu-hilfe.org

Stadtsparkasse Augsburg

 

BIC: AUGSDE77XXX

 

IBAN: DE90 7205 0000 0250 5088 27

 

Stichwort: UBUNTU

Ganz wichtig!!!

 

Bitte denken Sie daran, beim Spenden Ihre Anschrift mit anzugeben, sonst können wir Ihnen keine Spendenquittung zukommen lassen.

 

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Home

copyright 2016 / www.pgm-kreativ.de

Impressum